Pickauer Hexenfeuer

Pickauer Hexenfeuer

Die Hexenfeuer in Pickau haben eine lange Tradition, die sicher ebenso weit zurückreicht wie in der ganzen Oberlausitz. Mit dem Hexenfeuer sollen in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai, der „Walpurgisnacht” die „bösen Geister” vertrieben werden.

Das Pickauer Hexenfeuer wurde früher im Bereich von Klengels Ruh auf dem Pickauer Berg oder auf Lohsens Wiese, ca. 100 m hinter Klengels Ruh, abgehalten. Seit des 90er Jahren findet es traditionell auf dem Festplatz in Pickau statt, wo wesentlich bessere Bedingungen für die gastronomische Versorgung der Pickauer und Gäste verfügbar sind. Umrahmt wird das Hexenbrennen von einem Fackel- und Lampionumzug der Pickauer Kinder, die anschließend unter Aufsicht der Erwachsenen mit ihren Fackeln den Hexenhaufen auch anzünden dürfen.

Jedes Jahr werden auch sechs bis zehn Hexen von Pickauern – vorrangig Kindern – gebaut, die am Abend ihr grausiges Ende in den lodernden Flammen finden. Während in den vergangenen Jahren die besten Hexen per Beifalls-Votum ermittelt und prämiert wurden, erhalten seit 2014 alle Hexenerbauer ein kleines Dankeschön-Präsent.

Genießen Sie die Eindrücke der Bilder der vergangenen Jahre und schmunzeln Sie auch über den einen oder anderen Schnappschuss.